Mätresse

Mätresse: Eine Geliebte von Persönlichkeiten und Adligen wurde bis zum19. Jahrhundert als Mätresse bezeichnet. Aus dem französischen mit Meisterin übersetzt geht es um die sexuell befriedigenden Fähigkeiten der Nebenfrauen beim Geschlechtsverkehr. Andere Bezeichnungen für eine Geliebte sind Konkobine als Beischläferin und Kurtisane was für weiblicher Höfling steht. In der heutigen Zeit werden die Zweitfrauen in einer außerehelichen Beziehung oft als Betthase, Liebschaft, Dauergeliebte oder auch Bumsmaus bezeichnet.

Schreibe einen Kommentar