Fetisch

Fetisch: Jeder Gegenstand kann zu einem Fetisch gemacht werden wenn von ihm eine erotische Komponente ausgeht. In der Sexualität werden spezielle Fetisch Richtungen benutzt, um sich etwas ausgefallene Sexwünsche zu erfüllen. Die Vorliebe für einen bestimmten Fetisch umfasst Materialien, Gegenstände und Sexualpraktiken bei denen man eine erhöhte Lust während sexueller Handlungen verspürt. Die Erregung und sexuelle Befriedigung entsteht oft schon beim Anblick von Objekten und Körperteilen die den eigenen Fetisch entsprechen. Bei Rollenspielen leben Fetischisten ihre devote oder dominante Veranlagung mit einem Sexualpartner aus. Extremer Fetisch wie Sadomasochismus und Transvestitismus wird meist nur heimlich unter Gleichgesinnten ausgelebt weil solche Fetisch Richtungen in der Gesellschaft weniger akzeptiert sind. In der Fetischszene werden auch die Sinnesreize wie fühlen, riechen und schmecken in sexuelle Praktiken eingebunden um eine erhöhte Sexualstimulation zu erreichen. Die häufigsten Fetisch Varianten findet man beim Kleidungsfetisch. Dabei geht es um Uniformen, Blusen, Jeans, Röcke, Unterwäsche, Strümpfe, Schuhe und auch Stiefel die selbst oder von einem Partner getragen werden. Auch die unterschiedlichen Materialien wie Leder, Latex, Gummi, Seide, Satin, Nylon, Baumwolle, Lack und PVC dienen der sexuellen Luststeigerung beim Fetisch Sex.

Schreibe einen Kommentar